Am Wochenende des 07. - 08. M├Ąrz trafen sich die Jugendleiter und Jugendleiterinnen der JDAV Baden-W├╝rttemberg in der neuen Boulderhalle B12 des DAV T├╝bingen zum allj├Ąhrlichen Landesjugendleitertag. Gemeinsam mit der Landesjugendleitung und dem Schulungsteam BaW├╝ kam die Veranstaltung auf 110 Personen.

Nach der Begr├╝├čung seitens der Landesjugendleitung durch Julian Robertz und Benjamin Wilke wurden die Jugendleiter ebenfalls durch den 1. Vorsitzenden der Sektion T├╝bingen Karl Leonhardt in der Halle willkommen gehei├čen. F├╝r das leibliche Wohl, der teilweise sogar aus Innsbruck angereisten G├Ąste, hatte Kalle Weidinger sich wieder ordentlich ins Zeug gelegt.

Gest├Ąrkt ging es anschlie├čend nach den Gru├čworten von Rita Haller-Haid (Landtagsabgeordnete der SPD) und Karoline Gollmer (├ľffentlichkeitsreferentin Landesjugendring Baden-W├╝rttemberg) zur Vorstellung des Strukturprozesses durch Maximilian H├╝bner (stellvertretender Bundesjugendleiter). Der Strukturprozess soll nach seinem Beschluss beim BJLT im September zu umfassenden ├änderungen auf allen Ebenen der JDAV f├╝hren. F├╝r die Diskussion ├╝ber diese ├änderungen wurden danach zwei Foren angeboten. Daneben gab es Foren in den Bereichen Gruppenleitung, Kletterspiele, Boulderbau, Pr├Ąvention sexualisierter Gewalt, Sicherungsger├Ąte in der Gruppe und das JuRef-Cafe Die ├änderung, statt drei Forenbl├Âcken nur zwei Bl├Âcke anzubieten, wurde gut angenommen, da die einzelnen Foren merklich unter weniger Zeitdruck standen und die Zeit zum flei├čigen diskutieren genutzt werden konnte.

Zum Abendessen lockte Kalle die Jugendleiterinnen und Jugendlkeiter mit einer wahren Pastaorgie und vier verschiedenen So├čen wieder zusammen. Da es sich mit vollgefressenen Bauch schwer bouldern l├Ąsst, gab es zum sacken lassen, den Film der JDAV Ravensburg und Wangen. Diese hatten zu ihrem Projekt ÔÇ×Die SchwabenkinderÔÇť einem Kurzfilm [1] erstellt, der die Jugendlichen auf demselben Wegen begleitete wie die ÔÇ×damaligenÔÇť Schwabenkinder.

Der T├╝binger Gorillas-Kader hatte anschlie├čend f├╝r alle wieder fitten Jugendleiter und Jugendleiterinnen eine gro├če Anzahl Kletterspiele organisiert, welche regen Zuspruch erhielten. So klang der Samstagabend in gro├čer Runde und bester Stimmung aus.

Bereits um 8 Uhr am Sonntag hatten flei├čige Helfer aus T├╝bingen das Fr├╝hst├╝ck gerichtet und die teilweise noch recht verschlafenen Jugendleiterinnen und Jugendleiter geweckt, denn ein straff geplantes Plenum stand noch ins Haus. Roland Stierle (Vorsitzender des DAV Landesverband BaW├╝) war mit seiner Ehefrau ebenfalls angereist, um ein Gru├čwort an die Jugendleiter zu entrichten. Die Berichte der einzelnen Ressorts waren schnell erledigt und f├╝r den Bericht der Bundesjugendleitung war eigens Jonas Freihart angereist. Nach der Pause wurde ├╝ber zwei Antr├Ąge abgestimmt. Der erste f├╝hrte durch seine Annahme zu einer Ver├Ąnderung in der Zusammensetzung der Landesjugendleitung. Der zweite Vertreterposten des Landesjugendringes wurde gestrichen und daf├╝r ein Platz f├╝r einen weiteren stellvertretenden Landesjugendleiterposten geschaffen. Nach l├Ąngerer Diskussion ├╝ber den zweiten Antrag zur Schaffung einer rein m├Ąnnlichen Fortbildung im Schulungsprogramm der JDAV BaW├╝ als Pendant zu der rein weiblichen j├Ąhrlichen Schulung, wurde dieser vom Antragssteller wieder zur├╝ckgezogen. Dem Eilantrag zur Abschaffung der rein weiblichen Schulung wurde nicht stattgegeben, da dessen Dringlichkeit angezweifelt wurde.

Bei den anschlie├čend folgenden Wahlen ging es ebenfalls hei├č her, denn f├╝r das Amt des stellvertretenden Landesjugendleiters gab es gleich drei Kandidaten. Am Ende ging Jan Rieth (Sektion T├╝bingen/Hechingen) im dritten Wahlgang als Sieger hervor. F├╝r das Amt des Vertreters im Landesjugendring wurde Maria Kaiser (Sektion Karlsruhe) einstimmig gew├Ąhlt. Mit der Bewerbung von Freudenstadt f├╝r den n├Ąchsten Landesjugendleitertag endete das Plenum f├╝r dieses Jahr.

Zum abschlie├čenden Mittagsimbiss begr├╝├čte die Sonne die flei├čigen Jugendleiter und Jugendleiterinnen und lud somit im gro├čz├╝gigen Outdoorareal des B12 zum Essen ein.


Wir bedanken uns an dieser Stelle bei allen flei├čigen Helfern der Sektion T├╝bingen und nat├╝rlich auch bei Lydia Muys und Annika Bartel f├╝r ihre Arbeit in den letzten Jahren als Vertreterinnen im Landesjugendring. Ebenso m├Âchten wir Prof. Dr. Walter J├Ąger (stellv. Vorsitzender DAV Landesverband BaW├╝) und Benjamin B├Âhringer (Vorsitzender Fachbereich Alpinistik DAV Landesverband BaW├╝) f├╝r ihre Teilnahme an unserem Landesjugendleitertag danken.


Zu guter Letzt m├Âchten wir uns noch bei den Sponsoren f├╝r diesen Landesjugendleitertag bedanken. Von der Firma Alb-Gold gab es 50kg Nudeln, K├Âlln sponsorte uns 28 Packungen M├╝sli und Urbacher Mineralquellen schickte uns 40 K├Ąsten ihres Mineralwassers. Wir danken euch ganz herzlichst!


Wir hoffen euch alle am 20. ÔÇô 21.Februar 2016 in Freudenstadt wieder zu sehen und nat├╝rlich auch alle Jugendleiterinnen und Jugendleiter, die dies nun lesen.


Hugo Ritzkowski

├ľffentlichkeitsreferent JDAV Baden-W├╝rttemberg


[1] https://www.jdav.de/jdav-ravensburg-und-wangen-auf-dem-weg-der-schwabenkinder_aid_15413.html