Nur noch wenige Plätze frei

Beschreibung

Dieses Aufbaumodul ist eine unserer anspruchsvollsten alpinen Schulungen. Auf dem Programm stehen leichte bis mittelschwere Hochtouren mit Felsanstiegen bis zum III. Grad. Schwerpunkt dabei ist die verantwortungsbewusste Führungstechnik und Gruppenbetreuung.  Teilnahme nur für routinierte Steigeisengeher*innen, die über hochalpine Erfahrungen im vergletscherten Gelände verfügen sowie den III. Schwierigkeitsgrad (alpin!) im Vorstieg beherrschen. Im Verlauf des Aufbaumoduls wird die Lehreignung und Führungstätigkeit der Teilnehmenden trainiert und überprüft.

Inhalt

  • Tourenplanung und Risikomanagement

  • Orientierung im weglosen Gelände mit Karte, Kompass und Höhenmesser

  • Führungs- und Sicherungstechnik im leichten Felsgelände

  • Lehrübungen zu praxisrelevanten Themen

Ausbildungsziel

  • Befähigung zur verantwortungsbewussten Vorbereitung und Durchführung von anspruchsvollen Gruppenfahrten im vergletscherten Hochgebirge

  • Kennenlernen von Sicherungs- und Führungstechniken auf anspruchsvolleren Hochtouren mit Felsanstiegen und deren situative Umsetzung mit der Gruppe

  • Erkennen und Abwägen von Gefahren sowie Einsatz von Maßnahmen zur Risikominimierung

  • Verbessern der Kenntnisse und Sensibilisierung für Belange der Ökologie und Nachhaltigkeit im Hochgebirge

  • Verbesserung des persönlichen Könnens

  • Befähigung zur Vermittlung von Lehrinhalten

Voraussetzungen

  • Erfolgreicher Besuch des AM Hochtouren I

  • Tourenbericht, der weitergehende Erfahrung in Fels und Eis erkennen lässt

  • Sicherer Umgang mit Steigeisen und Pickel (mehrjährige Hochtourenerfahrung)

  • Kletterkönnen (bis UIAA III) auf alpinen Touren

  • Beherrschen der entsprechenden Seil- und Sicherungstechniken

  • Beherrschen von Techniken zur Spaltenbergung (Lose Rolle und Selbstrettung)

  • Kondition zur Durchführung ausgedehnter Tagestouren (8 Std.)

  • Vorbereitung eines Themen-Inputs (siehe TN-Info)


Eine Anmeldung für diese Veranstaltung ist nicht mehr möglich.