Beschreibung

Um sich leichtfüßig am Fels zu bewegen und den Klettertag als gelungenes Erlebnis zu empfinden, kommt es auf viele Faktoren an: eine angemessene Felsauswahl, eine geglückte Wegfindung, vollständiges Material, ein kompetenter Sicherungspartner oder -partnerin, die richtige Klettertechnik, die Stimmung der Gruppe und so weiter. Mit diesen Faktoren wollen wir uns an diesem Wochenende auseinandersetzen. Die Ortswahl ist dabei keinem Zufall geschuldet.
Das Donautal bietet viel schöne Kletterei im excellentem Fels, wobei die glatten Kalkwände für den ein oder anderen erstmal abweisend wirken würden. Dabei ist von etwas wilderen abgesicherten zwei bis Vier-Seillängentouren bis zum gut abgesicherten Sportklettererlebnis eigentlich für jede*n was dabei. Auch landschaftlich und bezüglich Flora und Fauna hat das Donautal viel zu bieten. Insbesondere viele Vögel, darunter bedrohte Arten, brüten in den Kalkwände des Däle, worauf bei der Felswahl auch unbedingt geachtet werden muss. Zusammen wollen wir an dem Wochenende dieses schöne Klettergebiet direkt vor unserer Haustür etwas besser kennenlernen.

Inhalt

Bei dieser Fortbildung lernst du, wie du einen Klettertag am Fels mit deiner Jugendgruppe sicher durchführen kannst. Neben den Standards der Sicherungsmethoden am Fels (Inhalte des DAV Kletterscheins "Outdoor"), werden wir uns intensiver mit dem am Fels geforderten Bewegungsrepertoire, also unserer persönlichen Klettertechnik, auseinandersetzen. Dabei werden wir verschiedene Methoden ausprobieren um Klettertechnik in natürlicher Umgebung zu lehren. Außerdem wirst du ein spannendes Klettergebiet in Baden-Württemberg, das viel zu bieten hat, näher kennenlernen: Von einer Auswahl an schönen Felsen bis zur Geschichte des Naturschutzes und Flora und Fauna rund um die Donau.

Ausbildungsziel

  • Kennenlernen des Klettergebiets Donautal

  • Klettern und Naturschutz: nachhaltiger Umgang am Fels

  • Erlernen der Standards beim Sportklettern am Fels mit der Jugendgruppe

  • Lernen & Lehren von Klettertechnik (am Fels)

Voraussetzungen

Du musst Jugendleiter*in der JDAV sein und solltest erfahren im Umgang mit den gängigen Sicherungsmethoden im Toprope und Vorstieg sein.

Unterkunft

Wir werden im Ebinger Haus untergebracht sein. Decken sind vorhanden, aber ihr benötigt Bettwäsche oder einen dünnen Schlafsack. Wir werden die Fortbildung selbst für Verpflegung sorgen, d.h. abends zusammen kochen. Dafür könnt ihr uns gerne Rezeptvorschläge schicken.

Anfahrt ist auf jeden Fall mit der Bahn machbar, wir können uns in Ebingen am Bahnhof treffen und dann gemeinsam zum Haus hochlaufen.


Um sich zu dieser Veranstaltung anzumelden, muss du dich zuerst einloggen.
Hier geht es zum Login.