Warum Jugendarbeit und Schule?

Viele unserer Jugendleiter*innen sind noch Schüler*innen und verbringen dadurch viel Zeit in der Schule. Natürlich gehen unsere Jugendgruppenteilnehmer*innen auch noch zur Schule. Von daher ist es naheliegend Schule und Verein zusammen zu sehen und nicht als völlig getrennte Lebenswelten. Durch Aktionen, die von Jugendleiter*innen oder Schülermentor*innen der JDAV in der Schule durchgeführt werden, werden Inhalte, Werte und ehrenamtliches Engagement in die Schule getragen.

Unser Angebot umfasst momentan eine Schülermentorenausbildung Erlebnispädagogik. Stärken wollen wir außerdem Kooperationen zwischen Sektionen und Schulen. Hier stellen wir Informationen und Materialien zur Verfügung, um eine Koopertionen zu verwirklichen.

 


Wir möchten....

....Teilnehmende an Schulkooperationen durch beste Ausbildung zur aktiven Mitwirkung in der Sektion und im Verband animieren.

....aufzeigen, warum außerschulische Bildung so wichtig ist.

....durch das Betreten eines neuen Aktionsspielraumes Personen ansprechen, die sonst nicht zur JDAV finden würden.

....den Bekanntheitsgrad der JDAV Baden-Württemberg im schulischen Kontext steigern.

....zum Engagement motivieren.

Informationen

für Sektionen

Tritt eine Schule mit euch in Kontakt, überlegt zusammen mit den Lehrer*innen, was ihr anbieten könnt und was die Schule braucht.

Für Anregungen, was ihr der Schule anbieten könnt, findet ihr unten eine Liste von Aktionsmöglichkeiten.


 

Für Schulen

Wenn Sie als Schule Interesse an einer Kooperation mit einer unser Sektionen haben, wenden sie sich an die jeweiligen Jugenrferent*innen vor Ort.

Wo sie die nächstgelegene Sektion finden, sehen Sie hier:
https://www.alpenverein.de/DAV-Services/Sektionen-Suche/.

Sprechen Sie sich dann mit der Sektion ab, in welchem Rahmen eine Kooperation stattfinden kann.



Aktionsmöglichkeiten

Im Folgenden findet ihr und finden Sie Aktionsideen, welche in die gemeinsame Kooperation eingebunden werden könnten:


 

Umweltschutz

Upcycling (z.B. Seilteppiche)

Informationsstand oder Workshop zu regionalen Klettergebieten (Nachhaltigkeit im Klettersport)

Informationsstand oder Workshop zu regionalen Outdooraktivitäten (auch im Hinblick auf naturverträglichen Outdoorsport)

 

Outdoor-Aktionen

Orientierung mit Karte, Kompass, GPS

Biwakküche

Erlebnistour

 

Erlebnispädagogik

Outdoorspiele mit großen und kleinen Gruppen

Sport

Slacklines

Niedrige Seilaufbauten (z.B. Spinnennetz)


Finanzierung und Zuschüsse

Gemeinsam muss geklärt werden welche Kosten entstehen und über welche Mittel diese gedeckt werden können. Den Ehrenamtlichen sollen keine extra Kosten entstehen.

Versicherung und Verträge

Die Versicherung über den Alpenverein für den*die Jugendleiter*in besteht nur, wenn es sich um eine Kooperation oder den klaren Auftrag der Sektion handelt.

Mustervereinbarung

Kommt bald.