der tollpatsch

Durchführung:
Kleine Legosteine werden vorsichtig auf alle Tritte eines Quergangs gelegt; die Kinder klettern einzeln den Quergang in der Boulderanlage.


Ziel des Spiels:
Den Quergang schaffen, ohne dass die Steine herunterfallen.


Anleitung:
Klettert quer an der Wand entlang. Dabei sollen die Steine möglichst nicht herunter fallen. Die Beobachter zählen die Anzahl der herabfallenden Steine.


Wer gewinnt?
Diejenige Person, bei der am wenigsten Steine herunterfallen; im Falle von 0 Steinen die Zeit.


boulderkette

Ziel des Spiels:
Gewonnen hat diejenige Person, die als letztes in der Wand hängt.

Durchführung:
Eine Person fängt an und bouldert los. Ihm folgt sofort die nächste Person und versucht genau die gleichen Tritte und Griffe zu verwenden. Diese Kette kann beliebig lang werden, wer aus der Wand kippt oder andere Griffe bzw. Tritte benutzt fliegt raus. Wenn der erste aus der Wand kippt oder aufgibt , übernimmt der nächste die Führung.


blinde kuh

"Blinde Kuh" ist ein Boulderspiel das besonders das Gefühl für Griffe und Vertrauen in den Rest der Gruppe schult. Es erfordert jedoch vom Rest der Gruppe hohe Aufmerksamkeit um Verletzungen des Kletternden zu vermeiden.

Material:
Tuch oder Buff um die Augen zu verbinden.

Ziel des Spiels:
Ziel ist es, blind von einem definierten Startgriff zu einem ebenso definierten Zielgriff.
Die restliche Gruppe spotet den Kletternden und hilft ihm im gegebenfall de Zielgriff zu finden.

Durchführung:
Es wird eine relativ leichte Traverse im Boulderraum ausgesucht und ein Start und Zielgriff bestimmt.
Einer Person werden die Augen verbunden.
Es wird am Startgriff losgeklettert und der Rest der Gruppe achtet darauf das der Kletternde nicht unkontrolliert stürzt.

Schuh-hockey

Material:

Man braucht ein ca. 10m langes und an zwei Enden abgegrenztes Spielfeld. An beiden Enden werden je ein Tor (z.B. ein aufgefaltetes Crashpad) aufgestellt. Die Spieler ziehen einen Schuh aus. Als Puck dient ein Tennisball.


Spielregeln:

    Der Ball darf nur mit den Schuhen geschlagen werden    Der Ball darf nur am Boden liegend geschlagen werden    Wenn der Ball in der Luft ist, muss er mit der Hand gefangen und auf den Boden gelegt werden, bevor er wieder geschlagen werden darf    Es ist nur dem Torwart erlaubt, den Ball mit andern Körperteilen zu stoppen
Weitere Regeln können nach Bedarf hinzugefügt werden. Das Spiel eignet sich recht gut zum Aufwärmen, weil alle Körperteile gleichermaßen zum Einsatz kommen. Ausserdem fördert es die Koordination und stellt hyperaktive Kinder etwas ruhiger :-)