Beschreibung

Skitouren im hochalpinen Gelände erfordern spezielle Kenntnisse und Fähigkeiten in Bezug auf Führungstechnik, Seil- & Sicherungstechnik, Spaltenbergung und Orientierung. Dieses Aufbaumodul wendet sich daher an all die Jugendleiter*innen, die bereits über mehrjährige Skitouren- und Skihochtourenerfahrung verfügen. Schulungsziel ist die Befähigung zur eigenverantwortlichen Durchführung von Touren im vergletscherten, winterlichen Hochgebirge. Im Verlauf des Aufbaumoduls wird die Lehreignung und Führungstätigkeit der Teilnehmenden überprüft.

Am Kursende erfolgt ein Abschlussgespräch mit individueller Eignungsempfehlung.

Inhalt

  • Tourenplanung

  • Entscheidungstraining auf Tour

  • Gefahrenbeurteilung und Risikomanagement Lawinen

  • Führungstechnik und Spuranlage im Aufstieg und in der Abfahrt im vergletscherten Hochgebirge

  • Spaltenbergung mit Ski

  • Vertiefung Verschüttetensuche

  • Versicherung einfacher Gipfelanstiege

Ausbildungsziel

Befähigung zur eigenverantwortlichen Durchführung von Touren im vergletscherten, winterlichen Hochgebirge.

Voraussetzungen

  • Mehrjährige Erfahrungen im Skibergsteigen

  • Kontrolliertes, sicheres und zügiges Skifahren in wechselnden Schneearten

  • Lawinenkundliche Kenntnisse, die mindestens einem bestandenem Aufbaumodul 1 Skibergsteigen entsprechen

  • Mehrjährige Tourenerfahrung im vergletscherten Hochgebirge im Sommer und Winter

  • Grundkenntnisse der Spaltenbergung

  • Kondition für mehrstündige Aufstiege

  • Bereitschaft zur Auseinandersetzung mit Aspekten der Gruppenpädagogik/-psychologie

  • Tourenbericht mind. der letzten zwei Jahre mit Kennzeichnung der selbständig durchgeführten Touren

  • Abgeschlossene Jugendleiter*innen-Grundausbildung der JDAV

  • Zustimmung des*der Jugendreferent*in

Unterkunft


Eine Anmeldung für diese Veranstaltung ist noch nicht möglich.
Der Registrierungszeitraum startet am 28.09.2020.