Beschreibung

Klettern in Hallen scheint einfach: Millionen Kletter- und Sicherungsvorgänge werden ohne Vorkommnis bewältigt. Allerdings zeigen Untersuchungen der DAV-Sicherheitsforschung, dass insbesondere die Sicherung der*des Vorsteigenden komplex und anspruchsvoll ist und typische Fehler immer wieder passieren.
Die Fortbildung bietet die Möglichkeit, sich intensiv mit dem Thema Sichern und den eigenen Routinen zu beschäftigen und gibt Methoden an die Hand, das Thema in der Klettergruppe umzusetzen. Aber auch das richtige Stürzen will geübt sein und spielt bei der Unfallreduktion eine wichtige Rolle, weshalb es auf dieser Fortbildung Raum geben soll, das eigene Sturzverhalten zu analysieren und Stürzen zu üben.

Inhalt

  • Sichern mit einer Auswahl an klassischen und neueren Sicherungsgeräten wie z.B. HMS, Tube, GriGri, Smart, MegaJul, ClickUp...

  • Gefahren und Maßnahmen zur Gefahrenreduktion beim Vorstieg / Vorstiegssichern

  • Sicherungstraining, dynamisches Sichern von Stürzen

  • Umgang mit psychischen Blockaden beim Klettern und Stürzen

Ausbildungsziel

  • Sicheres beherrschen verschiedener Sicherungsgeräte

  • Erlernen verschiedener Maßnahmen zur Gefahrenreduktion bei Stürzen

  • Vermittlung von Methoden, um in der Jugendgruppe Sicherungs- und Sturztraining anleiten zu können

Voraussetzungen

  • Vorstiegsniveau in der Halle: 6. Grad (UIAA)

  • Offenheit zur Reflexion des eigenen Sicherungsverhaltens

  • Abgeschlossene Jugendleiter*innen-Grundausbildung der JDAV

Unterkunft

Wir werden in der Kletterhalle übernachten, ihr braucht also Schlafsack und Isomatte.


Eine Anmeldung für diese Veranstaltung ist noch nicht möglich.
Der Registrierungszeitraum startet am 28.09.2020.