Beschreibung

Natürlich von Stand zu Stand! Aber was mach ich zwischen den beiden Standplätzen und was muss ich alles am Standplatz selbst beachten? Genau das werden wir dir auf dieser Fortbildung zeigen. Klettern werden wir in einfachen Routen (III.-V. Schwierigkeitsgrad UIAA), so dass du dich vollkommen auf die Sicherungstechnik konzentrieren kannst.

Wenn du mit deiner Jugendgruppe schon fleißig im Klettergarten oder Mittelgebirge kletterst, dich aber noch nicht in längere Routen getraut hast, dann bist du bei der Fortbildung genau richtig.

Inhalt

  • Tourenplanung, Tourenauswahl usw.

  • Materialkunde

  • Standplatzbau, -organisation und -sicherung

  • Abseilen und Rückzug

  • Klettern in Dreierseilschaft

  • Gefahren im Gebirge


Ausbildungsziel

Die Teilnehmer*innen sollen erste Erfahrungen in leichten Mehrseillängentouren sammeln, damit sie im Anschluss selbstständig mit anderen Jugendleiter*innen und ihrer Gruppe in einem solchen Gelände unterwegs sein können. Ziel der Fortbildung ist es die Jugendleiter*innen bei der Entwicklung einer guten Selbsteinschätzung zu unterstützen, indem ihnen Möglichkeiten und Grenzen der Jugendarbeit aufgezeigt werden. Außerdem soll das persönliche Können der Teilnehmer*innen verbessert und eine erfolgreiche, spätere Teilnahme am Aufbaumodul Alpinklettern vorbereitet werden. Die Fortbildung ist nicht als Ausbildung zum Führen von Jugendgruppen in anspruchsvollen alpinen Routen gedacht.

Voraussetzungen

  • abgeschlossene Grundausbildung

  • selbstständiges Klettern am Fels im 5. Schwierigkeitsgrad (Sportklettern)

  • Trittsicherheit im weglosen Gelände

  • Kletterschein Vorstieg


Unterkunft

Einfache Campingwiese am Brüggler bei Glarus in der Schweiz. Es gibt nur ein Waschbecken und Toiletten, keine Dusche bzw. großer Waschraum.

Verpflegen werden wir uns selbst.


Um sich zu dieser Veranstaltung anzumelden, muss du dich zuerst einloggen.
Hier geht es zum Login.